Stand: 08.11.2021


Hygienekonzept für den Übungsbetrieb für die Sporthalle


Der Übungsbetrieb ist nur nach Einhaltung folgender Voraussetzung möglich:

 

  • Ansammlungen in den Eingangsbereichen sind untersagt.
  • Es besteht weiterhin Maskenpflicht (Medizinische oder FFP2 Masken).
  • Es sollte dauerhaft der Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden.
  • Vor Trainingsbeginn müssen sich die Teilnehmer gründlich die Hände waschen oder desinfizieren.
  • Teilnahme am Training nur mit Nachweis:
  1. geimpfte,
  2. genesene oder
  3. PCR-Test (gültig 48 Std.)
  •  
  • Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt nicht 14 Tage vergangen sind oder typische Symptome eine Infektion mit dem Coronavirus (Fiber, Husten, Halsschmerzen, ect.) dürfen die Öffentlichkeiten nicht betreten und nicht am Übungsbetrieb teilnehmen.
  • Es wird eine Teilnehmerliste mit Name, Datum und Zeitraum der Anwesenheit geführt, sodass gewährleistet ist, dass die Teilnehmer    durch hinterlegte, aktuelle Adressen und Telefonnummern im Bedarfsfall kontaktiert werden können.
  •  die Toiletten dürfen nur einzeln betreten werden.
  • Das Essen und Trinken in der Sporthalle ist grundsätzlich untersagt.